Epstein-Barr-Virus – Habe ich Ihn oder nicht?

EBV – Ist er reaktiviert oder nicht?

Wer sich zur Diagnostik informieren möchte – hier entlang.

Wer sich zu den Problemen die EBV provoziert, informieren möchte – hier entlang.

 

 

Steckbrief: Das Epstein Barr Virus, abgekürzt EBV, wird in medizinischen Fachkreisen Mononukleose genannt und wird zur Gruppe der humanen Herpesviren Typ 4 (HHV-4) gezählt. Die bekannteren Vertreter dieser Gruppe verursachen beispielsweise Lippenherpes (Herpes Labialis), Windpocken (Varizella Zoster) oder Gürtelrose.

Wie wird EBV diagnostiziert?

Bei EBV ist dies ist eine mögliche Diagnostik bei einer aktiven Infektion und/oder einer Reaktivierung:

Was für EBV Antikörper werden getestet?

EBV Antikörper

EBV-AK

VCA-IgA

VCA-IgM

EA-AK

EBNA-AK igG

Laborkosten: 87,45 €

Immunfunktionstest T-Cellspot EBV 108 € –> Hiermit kann die Diagnostiklücke der Frühphase geschlossen werden. Hier werden Zytokine erfasst nach Kontakt mit dem EBV-Antigen.

 

Habe ich eine reaktvierte EBV Infektion? Oder eine frische EBV Infektion? Woran sehe ich das?

Folgende Parameter können in Bezug auf die „Antwort“ des Immunsystems auf den EBV Erreger unterschieden werden.

EBV VCA-Antikörper (IgM)

  • IgM – Virus-Capsid-Antigen (VCA)-IgM Antikörper weisen auf eine aktive Primärinfektion hin, bei entsprechender Symptomatik und Anamnese auch auf eine Reaktivierung. Unspezifische Kreuzreaktionen sind möglich.

EBV VCA-Antikörper (IgG)

  • Virus-Capsid-Antigen (VCA)-IgG Antikörper finden sich bei der Primärinfektion und der Reaktivierung; sie bleiben über viele Jahre nachweisbar.

EBV EBNA-Antikörper (IgG).

  • Epstein Barr Virus Nuclear Antigen (EBNA)-IgG Antikörper werden im Verlauf der Primärinfektion erst nach ca. 6 Wochen serologisch nachweisbar. Damit lassen sich Primärinfektionen und kürzliche Reaktivierungen serologisch unterscheiden.

Interpretation von serologischen Befunden

EBNA ist also der Marker für eine Unterscheidung, ob es sich um eine Erstinfektion handelt, also die gerade stattgefunden hat. Bei einer Erstinfektion ist er nicht erhöht oder positiv.

Die Marker für eine Reaktivierung lassen sich so unterscheiden erhöhte IgG VCA Antikörper und/oder EBNA IgG. Auf diese Immunantwort greift der Körper stärker zurück, wenn der Virus reaktiviert ist.

Fall 1 – EBV reaktiviert

EBV-AK

VCA-IgG – erhöht/oberhalb der Norm

VCA-IgM – neg./in der Norm

EA-AK – neg./in der Norm

EBNA-AK IgG – erhöht/oberhalb der Norm

 

Fall 2 – EBV reaktviert

EBV-AK

VCA-IgG – erhöht/oberhalb der Norm

VCA-IgM – neg./in der Norm

EA-AK – neg./in der Norm

EBNA-AK IgG – neg./in der Norm

 

Wer sich zur Diagnostik informieren möchte – hier entlang.

Wer sich zu den Problemen die EBV provoziert, informieren möchte – hier entlang.

 

 

 

Disclaimer

Ich rate Ihnen dringend von einer Eigenbehandlung ab. Suchen Sie bei ernsten Beschwerden einen Heilpraktiker/in oder Arzt/ die Ärztin Ihres Vertrauens auf, welcher die Diagnostik und/oder die Behandlung durchführt.

Kontaktdaten:

Heilpraktikerin
Kristina Rummelsburg
Wittelsbacher Straße 27
10707 Berlin
Tel: 030 – 50 56 29 64
Mobil: 0157 – 80 66 05 60

kontakt@rummelsburg-akupunktur-berlin.de

 

Datenschutzerklärung